Dieser „Zipfel Kontinentaleuropas“ bietet eine ganze Palette seines Zaubers und seiner Kontraste – die Bretagne mit der zerklüfteten Küste oder die Bretagne mit den grünen Buchten; die Bretagne der uralten keltischen Traditionen oder die Bretagne der dynamischen modernen Städte.

Flagge BretagneBretagneSchieferhäuser von Ille-et-Vilaine, massive Bauten im Finistère, die fest in der Erde verankert erscheinen, um den Angriffen von Wind und Wetter zu widerstehen, verzauberte Wälder, Heideland und goldene Strände, Pfarrhöfe in der Gegend von Léon, in denen ein Geheimnis begraben zu sein scheint … nein, es gibt nicht eine einzige, es gibt viele „Bretagnen“. Da ist die Bretagne des Meeres, das seit unvordenklichen Zeiten gegen das schiefe Maul des Finistère schlägt oder die sich in den verworrenen Strömungen des Golfs von Morbihan verliert, die wundersame Inseln einschließt, da ist Heidelandschaft mit ihren wechselnden Farben, die Bretagne der Hauben und der keltischen Lieder, die der Wind der Geschichte herüberweht, die Bretagne der Megalithe, die seit Jahrtausenden in der Landschaft stehen und bis heute ihr Geheimnis bewahrt haben.

Die Bretagne – „savoir vivre“ einer ganz besonderen französischen Provinz!

Zuerst einmal muss das Vorurteil ausgeräumt werden, dass es in der Bretagne selten „gutes“ Wetter gibt! Die gesamte Südbretagne wird durch den Golfstrom verwöhnt, hier gibt es im Sommer (etwa ab Mitte März bis Ende Oktober) ausgesprochen hohe Luft- und Wasser-Temperaturen. In der Winterzeit regnet und windet es häufig – Frost und Schnee gibt es nicht!

Cap SizunLetzter Supermarkt vor AmerikaWer zum ersten Mal in die Bretagne kommt, glaubt sich in einem merkwürdigen Land zu befinden, in merkwürdiger Zeit und nicht wirklich auf dem sonst so bekannten europäischen Kontinent.

Ein Urlaub in der Bretagne gehört zu den eindrucksvollsten Erlebnissen, auch dann, wenn man bereits zahlreiche andere Länder kennt. Die Bretagne beeindruckt ungemein, ganz gleich was man vorher und nachher erlebt und gesehen hat.

Will man die Bretagne beschreiben, muss man sich dem Meer zuwenden. Es bestimmt die Kultur, die Geschichte und die Wirtschaft. Auf der großen Halbinsel ist das Wasser präsent – egal ob es der Atlantik ist, die Flüsse und Kanäle oder die Meeresarme. Man lebt hier nicht nach der Uhr, sondern nach den Gezeiten mit ihrem ernormen Tidenhub.

Ferienhaus Bretagne - CalvarieBretagneKunstfreunde und Geschichtsliebhaber dieses historisch so interessanten Landes finden Wahr- und Erkennungszeichen vielerorts. Das Land der Dolmen und Menhire bietet zahlreiche Mythen und Legenden. Die keltischen Ursprünge zeigen sich in der Zweisprachigkeit (französisch und keltisch) der Orts- und Hinweisschilder. Die Bretonen sind fromme Katholiken, beeindruckende Kirchen und unzählige Calvaires bezeugen dies.

Die Bretonen sind keine Städter; daher überwiegen die bescheidenen Fischerdörfer und überschaubaren Binnenstädtchen. Die dünn besiedelte, zerklüftete Heide- und Wiesenlandschaft bietet den Charme typischer Küstenregionen – die Fenster der Häuser weisen auf das Meer und die typischen Granitstein-Mauern umfrieden die Gärten.

Ferienhaus Bretagne - StrandBretagne - Strand - MeerJede Region hat ihren spezifischen Charakter mit einer eigenen Landschaft, eigenen Traditionen und zuweilen sogar mit einem ganz eigenen Wetter. An den Küsten wechseln sich bizarre Felslandschaften mit kleinen malerischen Strandbuchten ab. Je südlicher man kommt, umso flacher und ausgedehnter werden die Sandstrände und laden zu kilometerlangen Strandwanderungen ein.